Unsere Standorte

Hier finden Sie unsere zahlreichen Standorte rundum Rhenus. Sie können zwischen Ländern, den dazu gehörigen Standorten, Geschäftsbereichen, sowie Standorten in Ihrer Nähe wählen.

  • Aktenvernichtung für die Schweiz

    Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit durch modernste Vernichtungstechnik


Ihr Ansprechpartner: Michael Huber · Tel. +41 44 882 35 44 · Mail: aktenvernichtung@ch.rhenus.com

DIN 66399 - Industriestandard für die Datenvernichtung

Die DIN 66399 definiert als standardisierte Norm Anforderungen an eine zeitgemässe und sichere Aktenvernichtung. Die Vorgaben der Norm werden durch ein Zusammenspiel technischer und organisatorischer Massnahmen erreicht, um die höchstmögliche Sicherheit bei gleichzeitiger Praktikabilität sicherzustellen.

„Herr der Daten“ – Verantwortung und Anforderung an den Kunden

Sie als unser Kunde sind zuständig dafür, die von Ihnen gehaltenen und verwalteten Daten sicher und ordnungsgemäss aufzubewahren und nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen zu vernichten. Zu Ihrer Orientierung definiert die DIN 66399 drei Schutzklassen, die Ihnen die Einstufung der fraglichen Daten erleichtern und die erforderlichen Massnahmen zur ordnungsgemässen Vernichtung erläutern.

Neben der rein technischen Seite, d.h. der mechanischen Vernichtungsmethode, tragen organisatorische Massnahmen wie die sichere Sammlung und die Verbringung zum Vernichtungsort wesentlich zum erreichten Schutzniveau bei.

Was müssen Sie als Herr der Daten entscheiden?

  • Welche Dokumente sind schutzwürdig und in welche Schutzklasse einzuordnen?
  • Welche Sicherheitsstufe ist für die Vernichtung erforderlich?
  • Wer führt die Vernichtung durch – Sie selbst oder ein Dienstleister?
  • Wo wird die Vernichtung durchgeführt – bei Ihnen vor Ort oder beim Dienstleister)?
  • Wie definieren sich die technischen und organisatorischen Massnahmen?

DIN 66399-1 Schutzklasse 1

Interne Daten mit normalem Schutzbedarf, wie z.B. Informationen, die von vornherein für eine grosse Gruppe von Personen bestimmt sind

DIN 66399-1 Schutzklasse 2

Vertrauliche Daten mit hohem Schutzbedarf, deren Kenntnis nur einem kleinen Personenkreis zugänglich gemacht wird

 

 

DIN 66399-1 Schutzklasse 3

Vertrauliche Daten mit sehr hohem Schutzbedarf, die nur einem namentlich bekannten, eng umrissenen Personenkreis zugänglich gemacht werden dürfen, wie z.B. Patientendaten

Abhängig von der ermittelten Schutzklasse ist die Vernichtung auf einem Sicherheitsniveau durchzuführen, welches in der DIN 66399-1 als „Sicherheitsstufe“ bezeichnet wird. Für Papierdokumente sind die sieben Sicherheitsstufen P-1 bis P-7 relevant.

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 1

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten ist zwar ohne besondere Hilfsmittel und Fachkenntnisse, aber nur mit erheblichem Zeit- und Arbeitsaufwand möglich.

Anwendungsbereich: Allgemeine Daten

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 2

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten erfordert besondere Hilfsmittel sowie erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand.

Anwendungsbereich: Interne Daten

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 3

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten erfordert massgeblichen Einsatz spezieller Hilfsmittel sowie erheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand.

Anwendungsbereich: Vertrauliche Daten

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 4

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten erfordert aussergewöhnliche Hilfsmittel sowie ausserordentlich hohen Zeit- und Arbeitsaufwand.

Anwendungsbereich: Besonders sensible Daten

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 5

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten erfordert „gewerbeunübliche Einrichtungen“, z.B. speziell für diesen Zweck konstruierte Geräte und Prozesse.

Anwendungsbereich: Geheime Daten

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 6

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten ist nach dem Stand der Technik unmöglich

Anwendungsbereich: Geheime Daten mit aussergewöhnlich hohem Schutzbedarf

DIN 66399-1 Sicherheitsstufe 7

Die Wiederherstellung der auf dem Vernichtungsgut befindlichen Daten ist nach dem Stand der Technik sowie nach dem Stand der Wissenschaft unmöglich

Anwendungsbereich: Streng geheime Daten

Schutzklassen-Sicherheitsstufen-Matrix

Den einzelnen Schutzklassen sind Mindestniveaus zugewiesen, z.B. muss Material der Schutzklasse 3 mindestens mit Sicherheitsstufe 4 vernichtet werden. Personenbezogene Daten, egal welcher Schutzklasse, müssen in der Vernichtung stets das Mindestniveau Sicherheitsstufe 3 erreichen.

SchutzklasseZulässige Sicherheitsstufen
1234567
1XXX
2XXX
3XXXX

 

 

Zulässige Partikelgrössen für Material der Kategorie P

Durch den Vernichtungsprozess muss das Material zu Partikeln verarbeitet werden, die je nach Sicherheitsstufe eine Maximalgrösse aufweisen dürfen. Durch die Kombination der mechanischen Zerteilung mit zugangs- und zugriffsfreier Behältertechnik sowie durch die Verwirbelung und Verpressung der Vernichtungspartikel erreicht die mobile Vernichtung als Standard die Sicherheitsstufe P-4.

Sicherheitsstufe

Zulässige Normgrösse

Zulässige Toleranzgrösse (max. 10%)

P-1

2.000 mm2

3.800 mm2

P-2

800 mm2

2.000 mm2

P-3

320 mm2

800 mm2

P-4

160 mm2

480 mm2

P-5

30 mm2

90 mm2

P-6

10 mm2

30 mm2

P-7

5 mm2 oder Auflösen mit Materialteilchenfläche von max. 5 mm2

kein

  • Der Einsatz eines feineren Materialsiebes zur Erzielung kleinerer Partikelgrössen ist auf Anfrage als Sonderleistung möglich.
  • Weitere Informationen zur mobilen oder stationären Vernichtung erhalten Sie auf den jeweiligen Detailseiten unserer Homepage.

Seite drucken

Kontakt - Ihr Ansprechpartner:

Michael Huber
Tel.: +41 44 882 35 44
Mail: michael.huber@ch.rhenus.com